communicoder*innen rücken auf Distanz zusammen.

Die dritte Woche im Home-Office liegt hinter uns. Arbeiten von zu Hause ist für communicode grundsätzlich nichts Neues, von daher waren wir technisch und auch organisatorisch gut darauf vorbereitet. Alle haben Laptops und Handys und sind es gewohnt, im Team und mit unseren Kunden Arbeits- und Abstimmungstermine virtuell durchzuführen.

Fast alle unsere Prozesse sind digitalisiert – dezentrales Arbeiten mit entfernten Kundenteams ist unser Alltag. Hier und da gab es kleinere Störungen technischer Art und kurze Verzögerungen durch den „Umzug“ nach Hause. Das hat sich jedoch inzwischen eingespielt. Hier passt die vielzitierte These ganz gut: Was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert. Video-Calls sind anstrengend – sagen alle. Aber das klappt gut. Wir können arbeiten und sind sehr froh darüber. Die meisten schätzen am Home-Office, dass sie mehr Ruhe haben und konzentrierter sind. Auch Team- und Kundenmeetings laufen diszipliniert ab und sind produktiv. Darauf sind wir stolz. Und auf einmal gibt es gar kein Gerangel mehr um die Besprechungsräume ;-).

Transparenz und offene Kommunikation sind gelebte Werte

Von Anfang an hat das communicode Management das Geschehen in der Welt beobachtet und die Auswirkungen auf unser wirtschaftliches und privates Umfeld mit allen communicoder*innen geteilt. Proaktiv haben wir uns auf mögliche Einschränkungen eingestellt. Schon zu Beginn der Krise wurde daher allen empfohlen, vom Home-Office aus zu arbeiten. Eine Woche später folgte die Kontaktsperre und damit wurde Home-Office für die meisten communicoder*innen Pflicht. Jetzt ist es um so wichtiger, Transparenz über Aufgaben und Fortschritte im Projekt zu schaffen und die Verbindung zum Team zu halten. Weiterhin führt das Führungsteam regelmäßig persönliche Gespräche zur Situation und Stimmungslage des Einzelnen. Im Team-Chat gibt es einen regen Austausch zu allen Themen und Fragen in diesem Zusammenhang – auch kritische, denen sich der Vorstand gerne stellt. Das stärkt das Vertrauen in die Gemeinschaft von communicode. Ebenso offen sprechen wir mit unseren Kunden und Partnern.

Miteinander, aber nicht mehr nebeneinander

Obwohl wir an unserem Standort in Essen ca. 115 communicoder*innen sind, pflegen wir das persönliche Miteinander in unserer community. Lieb gewonnene Gewohnheiten wie unser monatlicher Open Space mit gemeinsamem Pizzaessen und Ausklang zum Feierabend finden ab jetzt virtuell statt. Das Gleiche gilt für unser achtsames Mindful Timeout jeden Morgen. In virtuellen Räumen treffen wir uns zum Kaffeeplausch und tauschen Privates und Tipps für die Freizeitgestaltung daheim aus – fast jeden Tag. Ideen, wie z.B. Haustiere verkleiden, gemeinsames Krafttraining, die kleine Kochschule werden fotografiert oder aufgezeichnet und geteilt. Es tut gut, den Kollegen auf dem Display im gewohnten Fan-Shirt zu sehen oder deren Kinder, die sich neugierig ins Bild drängen. Bravo, wie sie das alles unter einen Hut bekommen! All das ist Zeugnis für das große Interesse aneinander. Neben der Gemeinsamkeit „Arbeit“ mögen wir uns wirklich!

Was wir in der Theorie schon wussten, erfahren wir jetzt hautnah. Auch die beste Ton- und Bildqualität ersetzt eben nicht das persönliche Miteinander. Aber es hilft, auch getrennt voneinander beieinander zu bleiben, die gemeinsamen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und sensibel für die Bedürfnisse des anderen zu sein.

Gemeinsam digital

Die wirtschaftlichen Folgen dieser Krise betreffen fast jedes Unternehmen in fast jeder Branche. Hilfestellungen und Aktionen in Ländern und Städten laufen gerade an und sollen helfen, diese Phase zu überstehen. Auch wenn der Handlungsspielraum vielfach eingeschränkt ist, lohnt es sich, weiter über die Digitalisierung von Geschäftsprozessen nachzudenken oder Ideen für neue Geschäftsmodelle zu diskutieren. Gemeinsam mit unseren Technologiepartnern möchten wir Ihnen den Einstieg in weitere Digitalprojekte erleichtern. Unsere Systemhersteller bieten hierfür lizenzfreie Software oder Module an. Gerne prüfen wir gemeinsam, was für Sie interessant und sinnvoll ist und ergänzen dieses Angebot um kostenfreie Dienstleistung unsererseits. Mehr dazu erfahren Sie hier

Den massiven Einfluss von „Corona“ auf unser Leben und auf die Wirtschaft spüren wir alle. Die physische Nähe zu Kunden und Partnern ist nicht möglich, sodass der digitale Weg die beste Alternative ist. Nie zuvor war der Leitsatz von communicode so zutreffend wie jetzt: „building digital bridges“. Wir unterstützen Sie beim Bau Ihrer digitalen Brücken.

Bleiben wir in Kontakt

Ihre communicode